Wie komme ich aus dem Stress raus?


 Hallo ihr lieben ♥️,

 

da dieser Post auf Instagram sehr gut angekommen ist, dachte ich veröffentliche ich diesen auch hier. So ist es doch angenehmer dies auf einmal zu lesen, anstatt in zwei Teile.

 

Stress - Wer kennt es den nicht, der Tag beginnt und man möchte so viel schaffen wie nur möglich. Dann Stresst man sich selbst rein, weil man vieles einfach nicht unter ein Hut bringt😒. Ich kenne das & mich begleitet genau das Tag ein Tag aus, das man so viel wie möglich erreichen möchte in den 24 Stunden 🕕, die einem am Tag geben werden😃. Seit ich mein Leben Januar 2016 geändert habe, merke ich wie viel ich eigentlich am Tag erledigen möchte 😅. Oft schaffe ich vieles nicht😌. Aber wichtig ist dabei, das man sich nicht stressen lässt und ruhiger an die Dinge ran geht.

Diese folgende Probleme können auftreten, wenn man sich zu sehr den negativen Stress hingibt ✖️.:

➜ Verdauungsbeschwerden , Essstörungen, Stoffwechselstörungen, Autoimmunerkrankungen 

➜ Haarverlust, schlechte Haut, Sodbrennen, Kopfschmerzen, 

➜ Nackenverspannungen , Verspannungen im allgemeinen , chronische Rückenbeschwerden

➜ psychische Auswirkungen wie zB. Reizbarkeit, Angst, Erschöpfung, Teilnahmslosigkeit, Depressionen, Sorgen, Denkblockaden 

Und vieles mehr…. ❗️

Dann kommen wir zu den Tipps wie Ihr den negativen Stress vermeiden könnt:

 

Passive Entspannungsmethoden:

 

➜Spazieren gehen 🚶🏼‍♂️

➜Sport 🤸🏼‍♀️

➜Musik hören oder mit Singen🎤

➜lesen📖

➜Baden, Sauna ,Massage

➜Lächeln😁 – oh ja und wie das hilft

 

 

 

Aktive Entspannungsmethoden:

➜ Atemübungen – egal wo du bist, es ist immer machbar paar Mal tief ein und aus zu atmen😊. Versuche mal die Wechselatmung, das entspannt so richtig (wenn ihr Wissen wollt wie sie geht, schreibt es mir in die Kommentare und ich erkläre es euch in einem extra Post💬).

 

➜ Meditation – nicht jeder mag es, aber probieren sollte man es auf jeden Fall mal😉. Es hilft so sehr☺️. Ziel der Meditation ist es , die Gedanken zur Ruhe zu bringen♥️.

 

➜Achtsamkeit -Unter Achtsamkeit meine ich eine geistige Haltung, bei der man alles bewusst sieht, hört und wahrnimmt. Gedanken, Erinnerungen, Bilder oder Gefühle sollen wahrgenommen und akzeptiert, aber nicht beurteilt werden😌💖.

 

➜Progressive Muskelentspannung –systematisch spannst du einzelne Muskelpartien kurz an und dann werden sie wieder willentlich entspannt.

 

➜Yoga - Yoga ist eine uralte philosophische Lehre aus Indien, die eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen bzw. Praktiken umfasst😊. Es ist schon lange bewiesen, das Yoga sehr gut gegen Stress hilft und auch noch weitere tolle Nebeneffekte mit sich bringt.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Erfahrungen mit dem Feet Up Trainer


Hallo meine lieben

 

als ich damals Yoga angefangen habe, war eins meiner ersten Ziele der Kopfstand. Für mich war fast jede Asana´s noch schwer & der Kopfstand war für mich zu dem Zeitpunkt meine größte Herausforderung, die ich mir gestellt hatte. Es verging kein Tag an dem ich dies nicht geübt habe. Sei es mit meinem Yoga-wheel, an der Wand, mit Böcke oder frei.

Recht schnell hatte ich den Dreh raus und ich konnte den Kopfstand. Aber wie bei jeden Asana´s gilt. Es geht immer mehr und man kann immer mehr in die Dehnung gehen und mehr Posen schaffen, je nach Fortschritt. 

 

 

Damals kannte ich diesen Kopfstandhocker nicht wirklich. Gehört hatte ich davon, doch für mich war das nichts, was ich gebrauchen könnte. Es war nutzlos in meinen Augen.

Dann war Dezember 2017 und ich habe immer mehr von diesem Hocker mitbekommen & war begeistert, was viele mit diesem Kopfstandhocker so machen. Eine Weile habe ich überlegt & wollte ihn dann kaufen

Dann hatte ich das Glück, dass ich eine Kooperation mit feetup eingehen konnte. (Herzlichen Dank nochmal an  das wundervolle Team) . Doch selbst wenn nicht. Wäre dieser jetzt in meinem Besitz.  

 

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Erfahrung mit Trind Cosmetics


Hallo ihr lieben,

 

Ich bin ein Mensch der lange & schöne Nägel  sehr gerne mag. Ich denke da spreche ich vor allem  für unzählige Frauen.

Immer wieder habe ich mir Gel-Nägel machen lassen. Ich habe meine Nägel einfach falsch behandelt und somit mir diese Kaputt gemacht. Damit will ich nicht sagen das Gel-Nägel generell schlecht sind, Nein das sind sie nicht. Doch ich habe übertrieben & mir wirklich alle 2-3 Wochen sie neu machen lassen. Da hätte es auch alle 4 Wochen gereicht.

 

Mir gefallen solche Nägel auf jeden Fall und ich liebe sie! Doch ich habe gemerkt meine Nägel brauchen eine Pause. Deswegen habe ich sie mir Ende November runter gemacht & mich dazu entschieden die Produkte von Trind zu testen. Anfang Dezember 2017 habe ich die Firma Trind angeschrieben, ob Sie mir weiter helfen können, bezüglich meiner Nägel. Sie stimmten zu und schickten mir per Kooperation ein Pflegeset zu.

 

 

So sahen meine Nägel aus nach einer kurzen Zeit als ich die Gel - Nägel runter gemacht habe. Wie Ihr sieht, ist meine Haut zu trocken, rissig & meine Nägel einfach nicht mehr schön. 

 

Also habe ich Anfang Dezember angefangen täglich die Produkte von Trind zu nehmen & ich muss sagen, ich bin begeistert! 

 

 

 

Warum ich begeistert bin? 
- ich habe anfangen selbst die Nagelhaut zu entfernen, was vorher immer die Nagelfrau gemacht hat, 

- Das Design ist sehr schick & wirklich schön.

- Die Produkte riechen sehr angenehm 

- ich konnte meine Nägel einfach erholen lassen 

- man merkt sofort, wie die Nägel die Keratinpflege aufsaugt.

- Meine Nägel werden langsam härter, denn Sie waren dünn und beweglich wie Papier (immer noch schlimm, aber nicht mehr so)

- sie reißen nicht mehr so schnell ein 

- die weißen Punkte verschwinden 

- meine Nagelhaut auch im allgemeinen wird besser.

und noch so vieles mehr. 

 

Momentan gibt es noch kein nachher Bild, da ich mir leider 2 Nägel Blutig eingerissen habe (selbst verschuldet) Sobald dies verheilt ist Aktualisiere ich diesen Post hier und füge es euch hier ein <3. Ich hoffe das versteht Ihr <3

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Wie schaffe ich es mich zu akzeptieren & zu lieben ?


Hallo ihr lieben, 

 

heute werde ich euch paar  Tipps dazu geben wie ihr es schafft euch selbst zu lieben und zu akzeptieren. 

 

1 Nette Worte – Fang jeden Tag an, dir etwas positives zu sagen. z.B. Gratuliere dir wenn du was geschafft hast, wie deine Haare heute besonders gut hinbekommen zu haben. 

 

2 Sei gut zu dir – Versorge deinen Körper mit allem was er braucht - Schlafe genug, Iss gesund , Trinke genug.

 

3 denk positiv – Wenn dir was schlimmes passiert ist, versuche wirklich ruhig zu sein. Bearbeite es und versuche für jedes negative was du dir dazu denkst 2 Positive Dinge dazu zu denken. 

 

4 Kein Vergleich – Du bist du! Es bringt nichts sich zu vergleichen. Denn du hast deine Gene und der andere hat seine Gene. Es ändert sich nichts an der Situation wenn du dich vergleichst. Also kannst es doch gleich sein lassen.

 

5 Fehler – Akzeptiere deine Fehler die du gemacht hast & bereue sie nicht. Mach es einfach das nächste mal besser. Du solltest auch keine Angst vor Fehler haben. 

 

 

6 Glaube nicht alles was du denkst – Man schenkt den Negativen Gedanken leider viel zu viel Aufmerksamkeit. Geh ein Schritt zurück und schau dir die Situation ganz objektiv an. Z.B. hat diese Person Dich gerade wirklich abgewertet oder interpretierst du das in die Aussage? 

 

7. Zielsetzung - Setzte dir selbst Ziele, kleine & große. Sie halten dich motiviert und du wirst stolz auf dich sein, was du erreicht hast!

 

8 Nimm dir jeden Tag eine Auszeit – Nimm dir Zeit für dich und deinen Körper. Egal ob es  8 Minuten oder 3 Stunden sind. 

 

9 Feier Dich - Feiere Dich für alles, was Du erreichst! Das ist kein Ausdruck von Arroganz oder Selbstgefälligkeit. Denn Du sagst ja nicht „Ich habe es geschafft, Du bist scheiße.“ Sondern nur ein „Ich habe es geschafft.“ Probier es gleich mal aus, es fühlt sich so toll an und wird Dir garantiert ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. 

 

10 Sorge für Dich – Nimm wahr, was in deinem Körper passiert. Wenn es dir nicht gut geht, ruh dich auch aus. Betäube nicht alle Schmerzen mit Tabletten, damit du weiter machen kannst. Manchmal braucht der Körper eine Pause. Sonst hätte er nicht diese Schmerzen. 

 

11 Erfinde Dich neu – kleine Veränderungen reichen. Zieh z.B. etwas an was du dich vorher nie getraut hast. Lackiere deine Nägel mal knalliger. Oder Zieh mal auffälligere Schuhe an. 

 

12 Komfortzone – Probiere etwas anders aus. Wenn du vorher dachtest ich kann bestimmt nicht zeichnen, dann probiere es doch.  Es ist ein tolles Gefühl seine Zone zu verlassen und was neues zu testen. 

 

13 Praktiziere Achtsamkeit – Lerne achtsam mit dir zu sein. Mir hat Yoga und Atemübungen da sehr geholfen. 

   

mehr lesen 0 Kommentare